Verlässliche Partner seit 1993

In der Abwasserentsorgung engagiert sich die OEWA Wasser und Abwasser GmbH seit 1993 als verlässlicher Partner der Stadt Schönebeck (Elbe). Diese Zusammenarbeit ist in Form der Abwasserentsorgung Schönebeck GmbH (AbS) organisiert. Eine öffentlich-private Partnerschaft mit kommunaler Mehrheitsbeteiligung. Damit obliegt der Stadt die Entscheidungshoheit, während wir mit unserem Know-how für die fachgerechte Umsetzung der Vorgaben sorgen – beim Betrieb der Kläranlage, von 227 Kilometer Druck- und Freigefälleleitungen sowie 60 Abwasserpumpwerken.

Stadt nutzt langjährige Erfahrungen

Die im Jahr 2000 in Betrieb gegangene Kläranlage verfügt über eine Kapazität von 90 000 Einwohnerwerten. Die Errichtung der Anlage basiert auf einer Abwasserentsorgungskonzeption des Landes Sachsen-Anhalt, die das Einzugsgebiet der neuen Kläranlage festgelegt hatte. Die Gesamtinvestitionen von Kläranlage und Kanalnetz wurden von ursprünglich geplanten 53,7 Millionen Euro im Ergebnis einer europaweiten Ausschreibung sowie nach ingenieurtechnischen Optimierungen unter Federführung der OEWA auf 34,3 Millionen Euro reduziert. Die Stadt nutzte dabei unsere langjährigen Erfahrungen und fachlichen Ressourcen. Auch wurde das wirtschaftliche Risiko beim Betrieb komplett auf uns als privaten Partner übertragen. Die Stadt erzielte damit eine organisatorische und finanzielle Entlastung.

OEWA erbringt Kundendienstleistungen

Doch unser Engagement am Standort Schönebeck (Elbe) geht weit über die Aufgaben eines reinen Abwasserdienstleisters hinaus. Es gibt weitere Verknüpfungen dieser Partnerschaft. So nehmen unsere Mitarbeiter im kommunalen Auftrag Kundendienstaufgaben wahr und erfüllen einen zwischen der Stadt und ihrem Abwasserdienstleister geschlossen Gebühreneinzugsvertrag.

Insgesamt leisten wir hier in der Mitte Sachsen-Anhalts damit unseren Beitrag zu angemessenen Gebührensätzen, die sich im Umlandvergleich sehen lassen können. Trotz Investitionen in Millionenhöhe bewegen sich die Gebühren inflationsbereinigt auf einem stabilen Niveau.

Kläranlage reinigt auch Abwässer der Umlandgemeinden

Im Namen und Auftrag der Stadt Schönebeck (Elbe) sichert die OEWA die umweltgerechte Reinigung der Abwässer von rund
32 000 Einwohnern und Unternehmen in Schönebeck (Elbe), einschließlich ihrer Ortsteile Plötzky und Pretzien. Auf der Kläranlage werden auch die Abwässer der rund 23 000 Einwohner und Betriebe des Abwasserzweckverbandes Saalemündung, des Trink- und Abwasserverbandes Börde und des Eigenbetriebes „Wasser und Abwasser“ der Stadt Gommern behandelt. Damit wirken wir in diesem Projekt weit über die Grenzen der Elbestadt hinaus.

Die Kläranlage, die zu mehr als 80 Prozent ausgelastet ist, ist außerdem im Stande, aus erneuerbaren Energie-Ressourcen umweltfreundlichen Strom zu erzeugen, mit dem unter anderem die Betriebsgebäude beheizt werden können. Wird über den Bedarf hinaus Strom erzeugt, wird er ins öffentliche Netz eingespeist.