Ein Dienstleister, viele Kunden

Die INTROTEC Schwarza GmbH, eine Tochtergesellschaft der OTWA Ostthüringer Wasser und Abwasser GmbH, betreibt die Abwasseranlagen im traditionsreichen Thüringer Industriestandort Rudolstadt-Schwarza. Hier sind insgesamt mehr als 1 000 Arbeitnehmer beschäftigt. Im 100 Hektar großen Industriegebiet sind vor allem Unternehmen der Kunststoff- und Chemiefaserbranche angesiedelt. Hier werden Kunstfasern oder Polymerkomponenten hergestellt, die unter anderem in der Automobilindustrie benötigt werden.

Wichtiger Industriestandort

22 Kunden, die im Industriegebiet ansässig sind, leiten ihr Abwasser in die Kläranlage auf dem Gelände ein. Gebaut wurde sie 1998 von einem Unternehmen der heutigen Veolia-Gruppe. Die Anlage ist speziell auf die Anforderungen der chemischen Industrie ausgelegt, Rudolstadt-Schwarza seit jeher ein wichtiger Standort der Faser- und Polymerproduktion. Die Kläranlage wurde 2004 erweitert, um auch die organisch stark belasteten Abwässer der Papierindustrie behandeln zu können, die in einer Hochlaststufe unter Sauerstoffausschluss speziell vorbehandelt werden müssen.

Papierfabrik mit separatem System

Es gibt zwei Kläranlagenteile, die im Ablauf wieder zusammengeführt werden. So gewährleistet die OTWA-Tochter, dass die Abwässer entsprechend ihres Herkunftsbereiches individuell behandelt werden können.

Der Hauptkunde des zur OEWA-Gruppe gehörenden Unternehmens im Industriegebiet Rudolstadt-Schwarza ist die Papierfabrik Adolf Jass. Sie produziert hochwertige Wellpappenrohpapiere für den europäischen Markt. Die dabei anfallenden Abwässer werden über ein separates Leitungssystem vom Werksgelände direkt zur Abwasserbehandlungsanlage geleitet. Die Abwässer der anderen Einleiter gelangen über eine Vakuumkanalisation in die Abwasserbehandlungsanlage. Beide Kläranlagenteile zusammen verfügen über eine Kapazität von 350 000 Einwohnergleichwerten.

Stadt ist Vertragspartner

Die Stadt Rudolstadt hat die Firma INTROTEC Schwarza damit beauftragt, die Abwässer der im Industriepark ansässigen Unternehmen fach- und umweltgerecht zu reinigen. Die Abwasseranlagen gehören der Kommune, sie verfügt auch über alle erforderlichen Genehmigungen zu deren Betrieb.

Die INTROTEC Schwarza GmbH ist Dienstleister und Vertragspartner der Stadt. Die im Industriegebiet ansässigen Unternehmen haben ihrerseits direkt mit der INTOTECH Schwarza GmbH Verträge zur Behandlung ihrer Abwässer in der Industriekläranlage geschlossen. Von der Kalkulation der Entgelte über die vertraglichen Vereinbarungen bis hin zur Rechnungslegung erfolgt alles im direkten Kontakt der INTROTEC  Schwarza GmbH mit ihren Kunden, also jenen Firmen, die ihr Abwasser in der Industriekläranlage behandeln lassen.