Zschaitzer Gruppenkläranlage arbeitet einwandfrei

Die neue errichtete Gruppenkläranlage in Zschaitz arbeitet technisch korrekt. Das hat eine Überprüfung durch Mitarbeiter der OEWA Wasser und Abwasser GmbH im Auftrag des Abwasserzweckverbandes Döbeln-Jahnatal (AZV) ergeben.

Die Geruchsbelästigungen in Zschaitz waren für die Bürger des Ortes Anlass, sich Gehör zu verschaffen. Auch beim Geschäftsführer des Abwasserzweckverbandes Döbeln-Jahnatal. In der vergangenen Woche ließ sich Stephan Baillieu die Situation vor Ort schildern. Und beauftragte die OEWA als Betriebsführer des AZV damit, der Beschwerde auf den Grund zu gehen.

Die Anlage ist in den vergangen Tagen mehrfach kontrolliert worden. „Es werden alle wasserrechtlichen Vorgaben eingehalten“, versichert Jakob Reif, der zuständige OEWA-Bereichsleiter Abwasser. Auch seien in der Zeit, in der die OEWA die Anlage inspizierte, keine signifikanten Geruchs- oder auch Lärmbelästigungen festgestellt worden. Die Einstellungen der Pumpe im Abwasserpumpwerk an der Feuerwehr wurden ebenfalls überprüft. Das Abwasser, erklärt Jakob Reif, fließe hier ohne Beeinträchtigungen ab.

Die OEWA-Mitarbeiter werden die Anlage in den kommenden Tagen weiterhin regelmäßig kontrollieren. Sollten Anwohner unangenehme Gerüche oder Lärm im Umfeld der Kläranlage feststellen, werden sie gebeten, dies der OEWA zu melden. Die Döbelner Niederlassung des Unternehmens ist zwischen 7 und 16 Uhr unter der Rufnummer 03431 6556 oder außerhalb der Geschäftszeiten unter der 03431 655 700 zu erreichen.

An die Gruppenkläranlage sind bisher 148 von insgesamt 185 Grundstücken in Zschaitz angeschlossen.