Wohin mit den fettigen Resten des Weihnachtsessens?

Der Kundenservice der OEWA Wasser und Abwasser GmbH am Standort Schönebeck in der Wilhelm-Hellge-Straße 338 bleibt zwischen Weihnachten und Neujahr geschlossen. Das betrifft Mittwoch, den 27. Dezember, Donnerstag, den 28. Dezember, und Freitag, den 29. Dezember. Ab dem 2. Januar 2018 sind die OEWA-Mitarbeiter wieder zu den gewohnten Geschäftszeiten für die Abwasserkunden der Stadt Schönebeck (Elbe) ansprechbar.

Unabhängig davon ist die 24-Stunden-Notfall-Hotline der OEWA unter den Rufnummern 03928 7081-10 oder 0172 79854-65/-66 jederzeit erreichbar, sollte die öffentliche Abwasserentsorgung gestört sein.

„Wir hoffen natürlich, dass es ruhig bleibt und das Abwasser ungehindert seinen Weg zu den Kläranlagen findet“, sagt Abwassermeister Mike Dragon, der auf der Kläranlage in der Magdeburger Straße den Hut auf hat. Mit seinem Verhalten, betont er, könne jeder Einzelne täglich etwas dazu beitragen, dass Störungen vermieden werden. Er erinnert beispielsweise daran, die Toilette nicht als Mülleimer zu nutzen und dort alles Mögliche zu entsorgen – Feuchttücher, Lappen, Hygieneartikel, Wattestäbchen und so weiter. „Das bereitet uns in der Tat Probleme.“

Auch Fett sei ein großes Thema. Gleich in doppelter Hinsicht: „Wenn die fettigen Überreste des Weihnachtsbratens, insbesondere Soßen, über die Toilette oder den Ausguss des Spülbeckens entsorgt werden und in der Kanalisation erkalten, wird die Masse fest und bleibt als Film an den Innenwänden der Kanäle kleben. So verringert sich der Durchmesser der Leitungen immer weiter, und irgendwann fließt das Abwasser nur noch zögerlich ab“, schildert OEWA-Mitarbeiter Mike Dragon. Das passiere zwar nicht von heute auf morgen. Aber der riesige Fettklumpen in der Londoner Unterwelt habe gezeigt, wohin das schlimmstenfalls führen kann. Hinzu käme, dass Lebensmittel auch das Ungeziefer in der Kanalisation anlocken würden.

Unsachgemäße Entsorgung von Essensresten oder anderen Dingen über die Toilette sei kein Problem, das die OEWA als Betriebsführer im kommunalen Auftrag nur in der Weihnachtszeit beschäftigt, „weil man dann aber gern und viel isst, spielt Fett jetzt eine große Rolle“, betont Mike Dragon. Am besten ist es, das erkaltete Fett einfach im Hausmüll zu entsorgen.

Übrigens, wer sich im Internet auf der Startseite von oewa.de mit seiner Postleitzahl einloggt, findet im Regionalbereich alle wichtigen Informationen für den Zuständigkeitsbereich des Standortes Schönebeck und auch die Kontaktdaten.