Wasserzähler und Wasserleitungen vor Frost schützen

Frostschäden vermeiden
Hauseigentümer sollten sich vergewissern, dass im Keller oder Schacht eingebaute Trinkwasserzähler sowie Leitungen, die an Außenwänden liegen, vor dem Frost geschützt sind. Es helfen schon einfache Vorkehrungen. Regel Nummer 1: Räume, in denen sich Wasserzähler und -leitungen befinden, müssen frostfrei gehalten werden. Oftmals genügt es, Fenster und Türen geschlossen zu halten; ist das zu wenig, müssen die Räume beheizt werden. Wasserzählerschächte können zusätzlich mit Hartschaum- oder handelsüblichen Styroporplatten unter dem Deckel geschützt werden. Wer jetzt in den Urlaub fährt oder das Wochenendhäuschen winterfest macht, sollte unbedingt wasserführende Leitungen entleeren.

Hilfe bei Frostschäden
Platzen Wasserzähler oder Wasserleitungen aufgrund von Frost, geht dies zu Lasten des Grundstückseigentümers, denn er ist für eine funktionstüchtige Hausinstallation verantwortlich. Ist dennoch ein Schaden aufgetreten, sollten Hausbesitzer sofort einen Installateur-Fachbetrieb informieren und nie versuchen, eingefrorene Leitungen oder den Zähler mit offenem Feuer aufzutauen.

Der Bereitschaftsdienst der OEWA in Storkow ist im Notfall rund um die Uhr erreichbar: 033678 40499 0.