Landrat interessiert sich für POWERSTEP

Die Demonstrationsanlage POWERSTEP auf der Kläranlage des Abwasserzweckverbandes (AZV) Döbeln-Jahnatal interessiert immer häufiger die politischen Verantwortlichen. Was ist das Innovative dieser Anlage? Und warum ist das kleine Westewitz überhaupt Teil eines europaweiten Projektes – neben Standorten in Schweden, Dänemark, der Schweiz und Österreich?

In jedem Fall ist POWERSTEP eine spannende Versuchsreihe, die im praktischen Großversuch zeigen soll, dass kommunale Kläranlagen auch mit entschieden weniger Energie auskommen können als bisher. Im Gegenteil: Sie können unter bestimmten Umständen sogar Energie produzieren. Das soll unter Federführung des Kompetenzzentrums Wasser Berlin und der OEWA Wasser und Abwasser GmbH, dem Betriebsführer des AZV Döbeln-Jahnatal, in den kommenden Monaten getestet werden.

Die ersten Ergebnisse in Westewitz veranlassen nun Landrat Matthias Damm (CDU), sich die Versuchsanlage einmal näher anzusehen. Dazu laden wir Sie, die Vertreter der Medien, herzlich ein. Sind Sie gern dabei.

Wann?

  • am Mittwoch, dem 12. April, ca. 11:15 Uhr

Wo?    

  • Kläranlage Westewitz

Wer?   

 

  • Matthias Damm, Landrat des Landkreises Mittelsachsen
  • Dr. Lothar Beier, 1. Beigeordneter Landkreis Mittelsachsen
  • Hans-Joachim Egerer, Oberbürgermeister der Stadt Döbeln
  • Stephan Baillieu, Geschäftsführer des AZV Döbeln-Jahnatal
  • Thiébauld Mittelberger, Geschäftsführer der OEWA Wasser und Abwasser GmbH
  • Wolf-Thomas Hendrich, Niederlassungsleiter der OEWA in Döbeln
  • Christian Loderer, Kompetenzzentrum Wasser Berlin gGmbH

Mit Wasserlinsen wird in Westewitz getestet, wie künftig Stickstoff aus dem Abwasser extrahiert werden kann.