Freibadsaison im Muldentalbad Kleinbothen endet am 1. September

Das Muldentalbad Kleinbothen lädt am 1. September bis 18 Uhr das letze Mal in diesem Jahr zum Badevergnügen und Schwimmen unter freien Himmel ein. Ursprünglich hatte die OEWA Bädergesellschaft mbH, die im Auftrag der Stadt Grimma das Bad betreibt, auf weitere schöne Sonnentage gehofft, um die Freibadsaison verlängern zu können. „Das Wetter macht uns jedoch einen Strich durch die Rechnung. Aufgrund der Schlechtwetter-Aussichten mit sinkenden Temperaturen und viel Regen in den nächsten Tagen sind wir leider gezwungen, nun doch schon ab dem 2. September das Bad zu schließen“, sagt Kerstin Härtel, OEWA-Niederlassungsleiterin in Grimma. „Aus den langjährigen Betriebserfahrungen wissen wir, dass die Wassertemperaturen nach den zu erwartenden kühlen Tagen nicht wieder in den Wohlfühlbereich steigen und deshalb die Besucher ausbleiben werden.“

Insgesamt 15 739 Besucher kamen 2017 in das Freibad – rund 600 weniger als im Vorjahr. „Grund dafür ist sicher die unbeständige Wetterlage in diesem Sommer“, vermutet Kerstin Härtel. Trotz der ständigen Wetter-Auf-Und-Abs – insbesondere in den sächsischen Sommerferien – sei dies dennoch ein gutes Ergebnis. Zugenommen habe erfreulicherweise der Schwimmunterricht. Insgesamt 80 Schwimmabzeichen konnten im Muldentalbad in diesem Sommer abgenommen werden. Ein Jahr zuvor waren es 59. „Schwimmen zu können ist wichtig. Wir freuen uns, dass wir in diesem Jahr wieder so vielen Kindern als auch Erwachsenen das Schwimmen beibringen konnten“, so Kerstin Härtel. Am Samstag startet die OEWA damit, das Freibad für die kühle Jahreszeit vorzubereiten und die Anlagen winterfest zu machen.

Am 1. September ist die Sommersaison 2017 im Muldentalbad beendet.