Entsorgungsfirma beauftragt

Die Firma Kanalreinigung und Umweltschutz Thomas Reimann e. K. bleibt weiterhin für die mobile Entsorgung von Klärschlamm und Fäkalwasser im Gebiet des Abwasserzweckverbandes Döbeln-Jahnatal (AZV) zuständig. Das Unternehmen hatte sich in einer öffentlichen Ausschreibung des AZV als günstigster Anbieter durchgesetzt und den Zuschlag erhalten. Der neue Zweijahresvertrag gilt ab dem 1. Juni 2017.

Für die Kunden des Abwasserzweckverbandes Döbeln-Jahnatal ändert sich nichts. Wie bisher auch vereinbaren die Grundstückseigentümer eigenständig einen Termin für die mobile Entsorgung der Inhalte aus Kleinkläranlagen oder abflusslosen Sammelgruben. Der Zeitpunkt für die Abfuhr ergibt sich grundsätzlich aus der Fäkalschlammsatzung des AZV Döbeln-Jahnatal, § 9. Demnach müssen abflusslose Gruben spätestens dann geleert werden, wenn sie bis auf 30 Zentimeter unter dem Zulauf gefüllt sind. Bei vollbiologischen Kleinkläranlagen verhält es sich etwas anders. Hier sind die Betriebs- und Wartungsvorschriften entscheidend, die in der Bauartenzulassung zur Kleinkläranlage oder im Wartungsvertrag nachzulesen sind.

Kontakt:
Kanalreinigung und Umweltschutz, Thomas Reimann e. K.
Wermsdorfer Straße 24, 04758 Oschatz
Tel.: 03435 660690, Fax: 03435 6606928, Mobilfunk: 0172 3468966