Druckerhöhungsstation wird geliefert

Per Tieflader wird am Dienstag, dem 1. August 2017 die neue Druckerhöhungsstation für den Wermsdorfer Ortsteil Collm geliefert und mit Hilfe eines Autokrans abgeladen. „Das bedingt im Baustellenbereich eine Vollsperrung der Lampersdorfer Straße in der Zeit von 9:00 bis 12:00 Uhr“, sagt Roland Hammer, der zuständige Gruppenleiter der OEWA Wasser und Abwasser GmbH, dem Betriebsführer des Wasserverbandes Döbeln-Oschatz.

Bis Anfang September, so der Bauablauf, soll die neue Station für optimale und stabile Druckverhältnisse in den Haushalten von Collm in Betrieb gehen. Danach wird der alte, technisch verschlissene Hochbehälter zurück gebaut.
Die neue Anlage gleiche optisch einer Fertigteilgarage aus Beton, man werde noch ein Dach darauf setzen und bemüht sein, sie in die Landschaft zu integrieren, erklärt Hammer. Sobald klar ist, wann die moderne Druckerhöhungsstation ihre Arbeit aufnimmt, würden die Kunden des Wasserverbandes Döbeln-Oschatz in Collm separat informiert.