Abwassernetz hält Starkregen stand

Trotz der starken hydraulischen Belastung der Abwasseranlagen durch den gestrigen Starkregen, ist es den Mitarbeitern der OEWA Storkow GmbH gelungen, den Normalbetrieb sicher zu stellen. "Es sammelte sich von jetzt auf gleich extrem viel Schmutzwasser in den Kanälen. Insgesamt 8 000 Kubikmeter Abwasser kamen auf der Kläranlage in Storkow an - das sind fast dreimal soviel wie bei trockenen Wetterverhältnissen", berichtet Jakob Reif, Bereichsleiter Abwasser bei der OEWA. Doch trotz der enormen Wassermenge konnte die Ableitung des Abwassers gewährleistet werden. "Wir konnten alle Pumpwerke störungsfrei halten und so die maximal mögliche Menge an Abwasser abpumpen", erzählt Jakob Reif.

Nur an wenigen Stellen im Netz sei es zu einem Überstau gekommen, so an den Pumpwerken in Prieros, Glienicke, Lindenberg, Bad Saarow in der Lilo-Herrmann-Straße und in Storkow im Mühlenfließ. Bis in die Nacht waren Fachkräfte der OEWA mit zwei Saugwagen, die die Firma Lidzba zur Verfügung gestellt hatte, im Einsatz und haben das übergelaufene Schmutzwasser abgepumpt. Inzwischen laufe wieder alles wie vor dem Unwetter. Nur der Regennachlauf werde noch abgepumpt.

Jakob Reif dankt der Firma Lidzba sowie allen Beschäftigten und Beteiligten für ihren Einsatz, die freiwillig erbrachten Überstunden sowie die Nachtarbeit. Dank ihrer engagierten Hilfe konnte der Normalbetrieb gesichert und Beeinträchtigungen verhindert werden.