500 Euro fürs Ehrenamt

Sie arbeiten in Döbeln, Grimma, Königsbrück, Bad Münder, Schönebeck, Storkow, Leipzig oder Bayern. Ihre Vereine sind zum Beispiel in Altenhain, Lauterbach, Leisenau, Liebschützberg, Wermsdorf oder Fürstenwalde ansässig. 17 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der OEWA Wasser und Abwasser GmbH können sich freuen: Zum Internationalen Tag des Ehrenamtes am 5. Dezember vergibt die Veolia Stiftung traditionell die Mittel aus ihren Mitarbeiter-Programm ProEhrenamt.

Menschen, die sich nachweislich mindestens 100 Stunden im Jahr ehrenamtlich in einer gemeinnützigen Organisation engagieren, können die Mittel beantragen – 500 Euro für ihren Verein.. Der Stiftungsvorstand entscheidet am Ende, wer das Geld bekommt. 148 Bewerbungen von Veolia-Beschäftigten deutschlandweit waren bis Ende Oktober eingegangen.

„Es ist jedes Jahr aufs Neue sehr beeindruckend, wie viele unserer Mitarbeiter sich einbringen. Ich freue mich, dass dieses ehrenamtliche Engagement mit einer kleinen Spende der Veolia Stiftung honoriert wird“, sagt Tina Stroisch, die Leiterin der OEWA-Unternehmenskommunikation. Die OEWA ist eine 100-prozentige Veolia-Tochter. Und das sind die Empfänger von je 500 Euro für ihren Verein:

Ron Haase, Gruppenführer, Atemschutzgeräteträger und Maschinist bei der Freiwilligen Feuerwehr Neichen (Stadt Trebsen, Landkreis Leipzig), hatte sich mit seinem Einsatz bereits im vergangenen Jahr 500 Euro für seinen Verein und die Kameraden erarbeitet. Und nun ein weiteres Mal. Glückwunsch!

Auch Thomas Bittner, Gruppenleiter Kläranlagen im Bereich der OEWA-Niederlassung Grimma, kann sich freuen. Für seinen Verein, die SG Blau-Weiß Altenhain (Stadt Trebsen, Landkreis Leipzig), gibt es eine finanzielle Unterstützung für die Betreuung von Kindern.

OEWA-Elektriker Joachim Richter ist im Verein „Für Greifenhain“ (Stadt Frohburg, Landkreis Leipzig) aktiv. Hier geht es darum, Veranstaltungen vorzubereiten und durchzuführen.

Die SG Lauterbach (Stadt Bad Lausick, Landkreis Leipzig) freut sich über eine kleine Finanzspritze – Dank Vorstandsmitglied Maren Ferstl, die in der Hauptverwaltung der OEWA in Leipzig arbeitet.

Sebastian Simon ist Gruppenleiter für die Kläranlagen im Bereich der Niederlassung Döbeln und kümmert sich nach der Arbeit im Feuerwehrverein Leisenau (Stadt Colditz, Landkreis Leipzig) um die Traditionspflege der Feuerwehr – mit allem, was dazu gehört.

Der FSV Blau-Weiß Wermsdorf (Landkreis Nordsachsen) ist Daniel Zarnikows Verein. Hier betreut er Kinder und Jugendliche.

Reiner Berkoben von der OEWA in Döbeln arbeitet ehrenamtlich im Vorstand des 1.TC Waldheim (Landkreis Mittelsachsen). Er kümmert sich hier um Bau- und Instandhaltungsfragen, unterstützt die Arbeit der Trainingsgruppen.

Roland Hammer, Gruppenleiter Trinkwasser in Oschatz, holt die Fördermittel zum SV Borna, seinem Heimatverein in der Gemeinde Liebschützberg. Er ist der 1. Vorsitzende des Sportvereins.

Philipp Magirius arbeitet bei der OEWA in Königsbrück und zwar für die dortige Freiwillige Feuerwehr. Er ist zum Beispiel Digitalfunk-Verantwortlicher und Ausbilder.

In seiner Freizeit ist Steffen Knappe begeisterter Triathlet und so engagiert sich auch im Triathlonverein Fürstenwalde 1990.

Als Unterstützung der Trainerin kümmert sich Martina Noack um die Kurse der Frauengymnastik Storkow – und vieles ringsherum: angefangen beim Vereinsfest über Radtouren bis hin zum Arbeitseinsatz. Sie arbeitet wie auch Steffen Knappe bei der OEWA Storkow.

Dirk Heddicke engagiert sich beim TSV Grün-Weiß Kleinmühlingen/Zens (Salzlandkreis) und koordiniert dort die Trainingsabläufe der Fußballmannschaft und das Training der Schiedsrichter.

Er ist der 2. Vorsitzende der WSG 10 Schönebeck (Salzlandkreis) und arbeitet wie Dirk Heddicke bei der OEWA-Schönebeck: Lars Else.

Juliane Leinemann arbeitet bei der OEWA in Bad Münder. Ehrenamtlich ist sie im Verein Ingenieure ohne Grenzen engagiert. Zu ihren Aufgaben gehört unter anderem die technische Unterstützung bei Projekten.

Alexander Kermbach, Mitarbeiter der OEWA Bad Münder, kann sich für seinen Verein über 500 Euro aus dem ProEhrenamtsprogramm. Er ist Trainer beim SC Bison Calenberg.

Anne Nikodem, Juristin in der Hauptverwaltung der OEWA in Leipzig, bekommt die 500 Euro der Veolia Stiftung für den deutschen Angelman-Verein. Sie unterstützt den Selbsthilfeverein mit rechtlicher Beratung, bei der Übersetzung auf internationalen Konferenzen und der Organisatin von Spendenaktionen.

Stephan Bruckner-Knab steht im Dienst der Freiwilligen Feuerwehr Lintach (Bayern). Er arbeitet für den Industriebereich der OEWA.